Farben & Chemikalien

Farben und Chemikalien

Streichen, lackieren oder lasieren – und danach? Wohin mit den Farbresten? Ist ein Aufheben nicht möglich, so muss die Farbe fachgerecht entsorgt werden. Auch Zubehör wie Leim, Pinselreiniger und Verdünner gehören nicht in das Waschbecken oder die Toilette.

Folgen

Chemikalien schädigen unsere Gewässer.
Chemikalien können in der Kanalisation explosive oder giftige Gase bilden.

Manche Gullys sind direkt an einen Regenwassereinlauf angeschlossen. Werden Schadstoffe wie Farbreste oder Lösungsmittel dann in den Gully gegossen, gelangen sie direkt in umliegende Bäche und Flüsse.

Über den Abfluss oder das Klo entsorgte Farben, Lacke und sonstige Chemikalien können in der Kanalisation explosive oder giftige Gase entwickeln. Damit gefährden sie die Sicherheit der Kanalarbeiter und der Anlagen.

Die Inhaltsstoffe von Chemikalien werden in der Kläranlage nur zum Teil oder gar nicht entfernt und landen somit in der Elbe.

In die richtige Tonne

  • Eingetrocknete Farb- und Lackreste gehören in die Restmülltonne.
  • Werden lösemittelfreie Farben, z. B. geleimte Wandfarbe in privaten Haushalten verwendet, dürfen bei der Reinigung von Pinsel, Farbrolle und Eimer anfallende Farb- und Reinigungsabwässer über die Toilette im Haus entsorgt werden.
  • Keinesfalls dürfen lösemittelhaltige Farben und Reiniger in Waschbecken oder Toilette gelangen. Sie sind über den Wertstoffhof oder das Schadstoffmobil zu entsorgen.
  • Haushaltsreiniger, Desinfektionsmittel, Nagellackentferner sowie Imprägnier- und Abbeizmittel sind über die Wertstoffhöfe oder das Schadstoffmobil zu entsorgen.

Reimscheisser

Was nicht ins stille Örtchen gehört

Müll gehört nicht ins Klo. Das ist eigentlich jedem klar. Doch was genau ist denn Müll? Hier eine kleine Aufzählung dazu, wobei vor allem Feuchttücher zu den größten Problem-Verursachern gehören.