Startseite

Reimscheißer-Demo gegen Müll im Klo

Als Kackhaufen verkleidete Demonstranten protestierten am 21. März auf der Dresdner Prager Straße lautstark gegen Müll im Klo.

Mit dieser Aktion machte die Stadtentwässerung Dresden auf die immer größere Müllmenge im Abwasser aufmerksam, die nicht nur zu erhöhten Entsorgungs- und Betriebskosten führt, sondern auch die Umwelt belastet.

Die Kackhaufen demonstrierten mit flotten Sprüchen, die zeigen, dass Müll nicht ins Klo gehört. Diese Reime sind eine Auswahl der besten Sprüche des Reimscheißer-Wettbewerbes, zu dem die Stadtentwässerung Ende Januar aufgerufen hatte. 8 Wochen lang konnte fleißig zum Thema „Kein Müll ins Klo“ gereimt werden. Fast 400 Sprüche wurden schließlich eingesandt. Am Ende der Reimscheißer-Demo wurden unter den besten Reimern die 3 Hauptpreise des Wettbewerbes verlost.     

Zur Abschlusskundgebung versammelten sich die Kackhaufen am Dr.-Külz-Ring. Poetry Slamer Kai Rieger lieferte lyrische Denkanstöße gegen den Müll im Klo.

Jeder kann einen Beitrag dazu leisten, Müll im Abwasser zu vermeiden. Der Gang zum Mülleimer ist ein kleiner Schritt und kann viel bewirken. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Die Demonstration fand unmittelbar vor dem Weltwassertag (22. März) statt, der 2017 unter dem Motto „Abwasser“ steht.

Was nicht ins stille Örtchen gehört

Müll gehört nicht ins Klo. Das ist eigentlich jedem klar. Doch was genau ist denn Müll? Um es mal lyrisch auszudrücken: Alles was nicht ausgeschissen, gehört nicht ins Klo geschmissen. Hier eine kleine Aufzählung der größten Problem-Verursacher: